go backZurück zum Blog

Welche Lebensmittel bringen Erfrischung am Arbeitsplatz?

Hitze kann schädliche Auswirkungen auf Ihre Konzentration und Verdauung haben. Unser Ernährungspartner, Elan Santé, gibt Ihnen Ratschläge wie man bei der Arbeit, trotz der manchmal überwältigenden Sommertemperaturen, effizient bleibt.

Lebensmittel besitzen einen thermischen Effekt. Einige wirken von Natur aus kühlend und können Ihnen helfen, die Sommerhitze einfacher zu bewältigen. Mit einigen Tipps können Sie Ihrem Körper helfen, sich an die große Hitze anzupassen. Bereits der Gedanke ans Kochen wird bei diesem heißen Wetter zu einer Herausforderung, deshalb ist es wichtig, solche Lebensmittel auszuwählen, die Ihnen zu ein bisschen Erfrischung verhelfen:

 

Die Lebensmittel zu wählen?

Grüner Salat, Wassermelone, Gurke, Tomate… Frisches Obst und Gemüse, roh konsumiert, bieten eine gute Balance zwischen nahrhaften, leicht verdaulichen und wasserhaltigen Lebensmitteln. Vorsicht mit solchen, die eine harntreibende Wirkung haben (Spargel, Artischocke, Fenchel, Mango, …). Gut zu wissen: Die Gurke hat, unter allen festen Lebensmitteln, den höchsten Wassergehalt (97%*), dicht gefolgt vom Salat (95%*).

Joghurt wirkt ebenfalls hydratisierend. Sie enthalten 75 bis 90% Wasser. Wussten Sie, dass ein Joghurt genauso hydriert wie ein Glas Wasser? Greifen Sie zu!

Fleisch und Fisch sollten in begrenzten Mengen konsumiert werden, da ihre Proteine im Allgemeinen schwerer verdaulich sind und so die Wärmebildung stimulieren. Da man trotzdem die Eiweißzufuhr nicht vernachlässigen sollte, stellen Eier eine gute Alternative dar, umso mehr, da sie auch kalt und hartgekocht gegessen werden können. Entscheiden Sie sich für weißen Fisch und Meeresfrüchte.

 

 

Und welche Lebensmittel sollten vermieden werden?

Alkohol verursacht Dehydratation des Körpers. Schränken Sie den Verzehr von Rosé und kaltem Bier ein.

Kaffee und Tee sind harntreibende Getränke und tragen ebenfalls zum Wasserverlust bei.

 

Was ist die wichtigste Regel?

Ihr Körper braucht 1,5 bis 2 Liter Wasserzufuhr pro Tag. Selbst wenn Sie keinen Durst haben, sollten Sie sich dazu durchringen oder auf wasserhaltige Lebensmittel zurückgreifen.

Der beste Ratschlag ist schließlich, auf Ihren Körper zu hören. Vermeiden Sie allzu reichhaltige Mahlzeiten, die Ihnen schwer im Magen liegen. Die Verdauung ist eine zusätzliche Belastung für Ihren Körper: Machen Sie es ihm nicht schwerer in diesen Tagen intensiver Hitze.

Vergessen Sie nicht, dass das, was Sie zu sich nehmen, sich direkt auf Ihre Energie nach der Mittagspause auswirkt.

 

Über den Autor:

Die ausgebildete Ernährungsberaterin, Jacqueline Blasco-Luciani, bietet Schulungen und Unterstützung auf dem Gebiet der Ernährung für Unternehmen und Privatpersonen an. Als Abonnent der Swibeco-Plattform erhalten Sie Rabatte auf Dienstleistungen http://elansante.ch. Konsultation aus der Ferne sind via Skype möglich.

Beginnen Sie Ihre digitale HR-Transformation

Finden Sie heraus, wie Swibeco die Verwaltung Ihrer Benefits vereinfachen und gleichzeitig die Motivation Ihrer Mitarbeitenden ankurbeln kann – und zwar ohne technische Installation.

Demo buchen