go backZurück zum Blog

Glücklich im Job – so geht’s

Ein Büro voller zufriedener Angestellter… ist das überhaupt möglich? Stress und ein steigendes Arbeitspensum sind im Joballtag schliesslich allgegenwärtig. Zahlreiche Unternehmen versuchen nun, gegenzusteuern, indem sie ihren Beschäftigen Hilfestellung leisten. Attraktive Benefits, flexible Arbeitszeiten und Karrierecoaching sind nur einige der Strategien, um Mitarbeitende bei ihrer beruflichen Selbstverwirklichung zu unterstützen. Manchmal ist jedoch auch Eigeninitiative gefragt: Um unser Glück im Job zu finden, müssen wir bestimmte Regeln befolgen.

1- Die Arbeit spannend machen

Wenn Kompetenzen ungenutzt und Vorlieben für ein bestimmtes Gebiet auf der Strecke bleiben, fällt es schwer, mit Motivation in den Arbeitstag zu starten. Optimal ist es natürlich, wenn wir uns in einem Berufsfeld bewegen, das unseren Talenten und Interessen entspricht. Wenn du deinen Aufgaben am Arbeitsplatz partout nichts abgewinnen kannst, musst du aktiv werden: Versuche, deinen Pflichten einen Sinn zu verleihen, indem du sie mit bestimmten Werten verbindest. So entdeckst du ungeahnte Qualitäten an dir, wie Vorbildlichkeit, einen hohen Anspruch an dich selbst oder auch Zusammenhalt mit Kolleginnen und Kollegen.

2- Karrierechancen schaffen

Sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen kann schnell zu einem Stillstand in Sachen Aufstiegschancen führen. Du möchtest karrieretechnisch vorankommen und deinen Erfahrungsschatz erweitern? Dann hat berufliche Weiterentwicklung nun Priorität. Setze dir ehrgeizige Ziele und versuche, aus eigenem Antrieb über dich hinauszuwachsen – so gewinnst du an Selbstvertrauen und fühlst dich glücklich. Lenke deine professionelle Laufbahn in die gewünschte Richtung, indem du um eine Beförderung bittest oder deinen fachlichen Horizont erweiterst.

3- Genügend Freizeit einplanen

Zufriedenheit im Job hängt von einem harmonischen Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben ab. Wenn unsere Arbeit so anstrengend ist, dass wir keine Zeit für die Familie, ein kreatives Hobby oder unseren Lieblingssport haben, geht die Motivation flöten. Deine Arbeitszeiten solltest du so legen, dass ausreichend flexibler Spielraum bleibt und du dich selbst verwirklichen kannst.

4- Überlastung vermeiden

Gegen Erschöpfung und Stress ist niemand von uns gefeit. Wenn wir unser Arbeitstempo fehleinschätzen, kann dies schnell zu einem Gefühl von Hilflosigkeit und sogar zum Burn-out führen. Für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen verfügbarer Zeit und Workload solltest du dich nicht übernehmen und Rückgrat im Umgang mit deinen Vorgesetzten zeigen. Traue dich, «Stopp» zu sagen, wenn dir zu viele Aufgaben zugeteilt werden und du merkst, dass du neue Verpflichtungen nicht fristgerecht erfüllen kannst.

5- Freundschaftliche Geschäftsbeziehungen aufbauen

Zwischenmenschliche Kontakte sind unverzichtbar für unsere berufliche Entfaltung. In einer angenehmen Atmosphäre mit freundlichen Gesprächen geht die Arbeit gleich viel leichter von der Hand. Da du einen Grossteil deines Tages im Office verbringst, hast du jede Menge Gelegenheiten, um Kontakte zu knüpfen und dich mit Personen zu vernetzen, die dich im Büroalltag zuverlässig motivieren.

6- Den Teamgeist stärken

Konkurrenzkampf? Fehlanzeige! Natürlich hat ein gesundes Wetteifern zwischen Angestellten auch sein Gutes, für einen reibungslosen Betriebsablauf sind jedoch Mannschaftsgeist und Kooperation gefragt. Greife anderen im Büro unter die Arme, wenn du ein Projekt früher als erwartet erledigst. Solltest du einmal in der Klemme stecken, wird sich jemand bei dir für den Gefallen revanchieren.

7- Von Feedback profitieren

Rückmeldung zu deiner Arbeitsleistung hilft dir dabei, dich beruflich weiterzuentwickeln. Auch Kritik kannst du dazu nutzen, dich zu verbessern, um die Erwartungen deiner Vorgesetzten zu erfüllen. Und Lob? Perfekt, um dein Selbstbewusstsein zu pushen und dein nächstes Projekt voller Tatendrang in Angriff zu nehmen.

8- Positiv bleiben

Um sich im Office rundum wohlzufühlen, ist es wichtig, sich offen und aufgeschlossen zu zeigen. In der Belegschaft eines Unternehmens kommen viele unterschiedliche Charaktere zusammen und Konflikte sind unvermeidbar. Sorge für eine angenehme Atmosphäre, indem du stets ein offenes Ohr für deine Teammitglieder hast und bleibe auch bei Schwierigkeiten geduldig. Toxische Menschen, die ununterbrochen jammern oder lästern, solltest du aus Selbstschutz lieber vermeiden.

9- Self-Care nicht vergessen

Gönne dir im Büro zehnminütige Pausen, um kurz abzuschalten und neue Energie zu tanken. Am Wochenende ist Offlinegehen angesagt – so bleibt dir deine Motivation dauerhaft erhalten. Dreh- und Angelpunkt ist deine Lebensweise: Eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmässiger Sport wirken sich positiv auf den Gemütszustand aus. Wenn wir wohlauf sind, schaffen wir die idealen Voraussetzungen für mehr Zufriedenheit im Job.

Beginnen Sie Ihre digitale HR-Transformation

Finden Sie heraus, wie Swibeco die Verwaltung Ihrer Benefits vereinfachen und gleichzeitig die Motivation Ihrer Mitarbeitenden ankurbeln kann – und zwar ohne technische Installation.

Demo buchen