go backZurück zum Blog

Fringe Benefits: 3 Dinge, die Sie dazu wissen sollten.

Fringe Benefits: 3 Dinge, die Sie dazu wissen sollten.

Immer mehr Arbeitnehmer in der Schweiz lernen Fringe Benefits als betriebliche Zusatzleistungen zu schätzen – diese attraktiven Lohnnebenleistungen sind ein spannendes neues Instrument für die Incentivierung und die Suche nach qualifiziertem Personal. Fringe Benefits gehen weit über die Entlohnung hinaus und können, wenn sie vom Personalwesen geschickt eingesetzt werden, die Motivation der Mitarbeitenden und ihre Bindung ans Unternehmen nachhaltig stärken.

Was sind Fringe Benefits?

Fringe Benefits, auch Lohnnebenleistungen, sind aktuell einer der grossen Trends, mit denen Unternehmen bei ihren Mitarbeitern punkten können. Sie fragen sich, wie Sie Ihrer Belegschaft die Zusatzleistungen zur Verfügung stellen können? Gemäss dem Schweizer Arbeitsrecht werden Fringe Benefits, anders als Boni und Prämien, unabhängig von der Leistung der Mitarbeitenden oder dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens gewährt.

Bei den Lohnnebenleistungen handelt es sich um Sachleistungen wie Produkte, Dienstleistungen oder Gratifikationen. Fringe Benefits können also die unterschiedlichsten Formen annehmen – hier finden Sie einige Beispiele der möglichen Leistungen und Themenbereiche:

  • Arbeitsbedingungen
  • Lebensqualität
  • Unternehmensbeiträge
  • Monetäre Zusatzleistungen, als Gutschein oder Checks
  • Zusätzliche Ferientage oder -Wochen
  • Verkehr: Abos und öffentlicher Nahverkehr (Gratis-GA)
  • Verpflegungspauschalen
  • Homeoffice
  • Arbeit in Coworking-Spaces
  • Kindertagesbetreuung
  • Langzeiturlaub / Sabbaticals
  • Unterstützung für Freizeitaktivitäten
  • Mitarbeiteraktien
  • Finanzen
  • Aktienoptionen
  • Aktienbeteiligungspläne
  • Sparpläne
  • Kreditkarten
  • Unterstützung durch die Rechtsabteilung des Unternehmens
  • Geschäftsauto
  • Diensttelefon und -wagen für den privaten Gebrauch
  • Parkplatz
  • Pauschalspesen
  • Heirats- und Kinderzulagen
  • Unterstützung bei Fortbildungen
  • Berufliche Vorsorge
  • Versicherungen
  • Elternurlaub
  • Kindergeld
  • Gratis Berufskleider
  • Gratis Parkplätze
  • Gesundheit
  • Kultur
  • Persönliche Entwicklung

Welche Vorteile haben Fringe Benefits?

Immer zahlreicher werden die Unternehmen, die es vorziehen, ihr Angebot an Zusatzleistungen und Vergünstigungen auf verschiedenste Dienstleistungen auszuweiten, statt stets auf einen rein finanziellen Bonus oder Lohnerhöhungen für ihre Arbeitnehmer zu setzen. Hier kommen aktuell zunehmend Fringe Benefits ins Spiel, denn das Verhältnis zur Arbeit und zum Lohn hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Für die Mitarbeitenden wird es immer wichtiger, ihrer Arbeit einen Sinn zu verleihen und sich in einem angenehmen beruflichen Umfeld zu entfalten – Gehaltserhöhungen sind längst nicht mehr die einzige Motivation. Kein Wunder also, dass heute viele eidgenössische Arbeitgeber von ihrem Recht Gebrauch machen und auf die entsprechenden Lohnnebenleistungen setzen.

Auch das Bundesamt für Statistik (BFS) beobachtet, dass sich Fringe Benefits zunehmender Beliebtheit erfreuen: Laut einer Studie profitierten 2010 bereits 78% der Schweizer Beschäftigten von verschiedenen Sachleistungen oder Produkten, ganz unabhängig vom Lohn. Ein enormer Anstieg zu dem Anteil der Beschäftigten, die das Bundesamt für Statistik noch 2004 verzeichnete: Nur 67% der Angestellten standen Lohnnebenleistungen zur Verfügung. Tendenz steigend.

Das Bundesamt für Statistik hat die Lohnnebenleistungen statistisch erheben lassen, die betreffende Grafik steht unter folgender Adresse zum Download bereit:
Lohnnebenleistungen (Fringe Benefits) bfs.admin.ch

Fringe Benefits stärken das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen

Der Wettbewerb um immer höhere Gehälter kann für Unternehmen zum Risiko werden. Angestellte, die ihre Motivation hauptsächlich aus der Lohnhöhe ziehen, haben möglicherweise, gleich einem Söldner, wenig Bindung zum Unternehmen, seiner Geschichte und seiner Identität. Viel zu gross ist der Anteil derjenigen, die ihren Namen und E-Mail-Adresse auf jede Visitenkarte drucken würden, wenn der Lohn stimmt. Fringe Benefits machen den Unterschied: Mit einem vielfältigen Angebot an Dienstleistungen und Sachleistungen gelingt es Arbeitgebern, das Wohlbefinden der Angestellten sowohl während als auch ausserhalb der Arbeitszeiten zu verbessern. Dank der abwechslungsreichen Leistungen sind die Angestellten zufriedener – die Arbeitsatmosphäre verbessert sich und mit ihr die Produktivität, somit stellen Fringe Benefits ein grosses Plus für die Schweizer Wirtschaft dar.

Fringe Benefits im Arbeitsrecht: steuerliche Vorteile für das Unternehmen

Höhere Gehälter bedeuten natürlich auch in der Schweiz höhere Besteuerung. Bei Fringe Benefits sieht die rechtliche Situation jedoch anders aus, denn diese Zusatzleistungen erhöhen nicht das zu versteuernde Einkommen der Mitarbeitenden oder die Beiträge zu den Versicherungen. Auch in puncto Arbeitsrecht kann der Einsatz von Fringe Benefits von Vorteil sein – sollte das Unternehmen einmal Kosten einsparen müssen, etwa in Krisenzeiten, so ist es leichter, die Art oder den Umfang der Fringe Benefits umzugestalten, als die Lohnstruktur.

Lohnnebenleistungen: ein wirksames Mittel gegen den Mangel an qualifiziertem Personal

Laut einer Manpower-Studie haben rund 20% der Schweizer Unternehmen Schwierigkeiten, Stellen mit Fachkompetenzen zu besetzen. Diese Statistik stellt, immerhin, eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur Situation von 2006 dar: Damals waren es noch 48%. Erhebungen der Studie zeigen weiterhin, dass 7 von 10 Arbeitgebern dem Mangel an qualifiziertem Personal durch Fortbildungen und Kompetenzentwicklung entgegentreten, schliesslich sind auch hier Fringe Benefits ein hilfreiches Mittel. Diese Art von Management der Firmen wird zudem besonders durch private Kontakte über soziale Netzwerke und derlei Kanäle kommuniziert, seien es Job-Plattformen wie Xing und LinkedIn oder Social Media wie Twitter und Facebook.

Dieser Double Benefit Ansatz hilft, die Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und bietet eine clevere Grundlage, um die beruflichen Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit der betreffenden Personen auszubauen.

Wie kann das Unternehmen die Fringe Benefits in den Fokus rücken?

Bereits zum ersten Termin im Vorstellungsgespräch sollten Sie für die zukünftigen Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen die Attraktivität des Vergütungspakets hervorheben, das Gehalt und Zusatzleistungen umfasst – so schliessen Sie von Anfang an das Risiko aus, dass Ihre Angestellten nicht ausreichend über die ihnen zustehenden Benefits informiert sind.

Setzen Sie am besten auf moderne Kommunikationskanäle, um zu informieren, anstatt Nachrichten an die E-Mail-Adressen potentieller Beschäftigter zu versenden, die im Postfach schnell untergehen: In einem Blog können Firmen über ihre Politik und die verschiedenen Vorteile von Stellen in ihrem Unternehmen informieren, Beispiele für alternative Vergütung, wie die Teilhabe an einer guten Vorsorge im Alter, nennen und somit bereits Grundlagen schaffen, um mit Sicherheit zur Liste potenzieller zukünftiger Arbeitgeber zu gehören. Bei der Gestaltung der Startseite, der Artikel, Beiträge und Rubriken in Ihrem Blog sind Sie als Herausgeber flexibel und können Ihrer Kreativität in puncto Themen freien Lauf lassen. Verschiedene Videos zu Fringe Benefits finden sich unter anderem auf Social Media und selbst auf YouTube. Auch ein Newsletter, in dem Sie eine Übersicht geben, ist eine sinnvolle Option. Vergessen Sie nicht, sich vorab mit dem Thema Datenschutz auseinanderzusetzen, um Mitarbeitenden, die Ihren Blog besuchen oder Newsletter erhalten, einen sicheren Service zu bieten.

Besonders Arbeitnehmer mit Berufserfahrung werden die Lohnnebenleistungen als enormen Benefit im Vergleich zu anderen Unternehmen und Arbeitgebern erkennen. Zum einen bezüglich der zu entrichtenden Steuern (es werden keine zusätzlichen Zahlungen an die Sozialversicherungen fällig) und zum anderen als besondere Gestaltung des Verhältnisses zwischen Arbeitgeber und Mitarbeitenden – ganz einfach durch eine zusätzliche Vergütung in einer besonderen Form. Dies etabliert Sie als Firma sehr schnell als eine Home Brand, die einen guten Kontakt und ein besonderes Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeitenden geniesst, ganz im Sinne des Employer Branding.

Bei der Personalgewinnung sind Fringe Benefits gewichtige Argumente für die zukünftigen Mitarbeiter. Das Arbeitsrecht gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihren Arbeitnehmern diese über den Lohn hinausgehenden und nicht gesetzlichen Leistungen als Teil der Arbeitgebermarke und nicht bloss als simple Boni zu präsentieren. Um neue Talente anzuziehen, sollten Sie ihnen möglichst früh weitere Informationen zu Themen wie Fringe Benefits zukommen lassen – schliesslich zeigen Statistiken, dass ein abwechslungsreiches Angebot an Zusatzleistungen die Arbeit in Ihrem Unternehmen attraktiver macht.

Während der gesamten Verweildauer des Mitarbeiters im Unternehmen stehen Ihnen die flexiblen Benefits von Swibeco zur Seite. Diese unterstützen Sie auf der Suche nach verschiedensten Lösungen im Bereich der Fringe Benefits und auch dabei, die Zusatzleistungen entsprechend den Erwartungen der Angestellten, der Möglichkeiten und Ziele Ihrer Arbeitgebermarke sowie für Ihr Unternehmen zu gestalten. Wenn Sie sich weitere Informationen zu Themen wie Lohnnebenleistungen und Mitarbeiterzufriedenheit wünschen, ist Swibeco genau der richtige Ansprechpartner. Denn die Vorteilsplattform von Swibeco hilft Ihnen mit innovativen Lösungen Talente anzuziehen, zu belohnen und an Ihr Unternehmen zu binden – übrigens lässt sich die Plattform für noch mehr Individualität mit dem Logo und Farben Ihrer Firma personalisieren. Nehmen Sie einfach Kontakt auf, um mehr über unsere Lösungen und Services zu diesem Thema zu erfahren.

Kostenlose Demo buchen

Beginnen Sie Ihre digitale HR-Transformation

Finden Sie heraus, wie Swibeco die Verwaltung Ihrer Benefits vereinfachen und gleichzeitig die Motivation Ihrer Mitarbeitenden ankurbeln kann – und zwar ohne technische Installation.

Demo buchen