go backZurück zum Blog

10 Tipps, mit denen Sie die Generation Z erobern

Generation Z – Die Generation Z, geboren zwischen 1995 und 2010, glänzt mit zahlreichen Talenten: Die sogenannten Digital Natives interessieren sich für neue Technologien und sehen die Arbeitswelt mit anderen Augen als ihre Vorgänger-Generationen. Ihre speziellen Eigenschaften stellen Arbeitgeber vor eine neue Herausforderung: Es liegt an den Vorgesetzten, Strategien zu entwickeln, um der Generation Z einen Job in genau ihrem Unternehmen begehrenswert zu machen.

 

1. Recruitment-Methoden verändern

Die Generation Z wirft die klassischen Rekrutierungsprozesse vollständig über den Haufen. Während die vorherigen Mitarbeiter-Generationen auf den traditionellen Ablauf setzten – Lebenslauf und Anschreiben, gefolgt von einem Bewerbungsgespräch – müssen Sie bei den Digital Natives umdenken. Um potenzielle Kandidaten anzulocken, sollten Sie sich ihren modernen Kommunikationsgewohnheiten anpassen: Recruiter müssen ihre Anwerbungs-Methoden auffrischen und spontaner gestalten – wie wäre es zum Beispiel mit Skype-Interviews oder einer Videopräsentation der Kandidaten?

 

2. Hierarchische Strukturen überdenken

Z-ler legen keinen grossen Wert auf hierarchische Überlegenheit – die Strukturen im Unternehmen sind ihnen zwar wichtig, aber das althergebrachte Machtgefälle zwischen Angestellten und Arbeitgeber ist ihnen fremd. Sie stärken die Bindung dieser Mitarbeiter ans Unternehmen, indem Sie flache Hierarchien fördern. Ein erster Schritt ist hier vor allem das Duzen zwischen Vorgesetzten und Belegschaft – so kann ein authentisches Vertrauensverhältnis leichter entstehen.

 

3. Starke Werte vermitteln

Ein Punkt, bei dem die Generation Z kein Pardon kennt: Ihre Prinzipien müssen mit den Werten des Unternehmens im Einklang sein. Für mehr Mitarbeiterzufriedenheit sollten Sie eine Unternehmenskultur aufbauen, die auf klar definierten Werten beruht: Bieten Sie Projekte zu Umweltschutz, sozialer oder humanitärer Hilfe an. Ausserdem sollten Sie die Wichtigkeit jedes einzelnen Postens im Unternehmen hervorheben: Die Bindung an den Job wird gestärkt, wenn sich die Angestellten in ihrer individuellen Tätigkeit wertgeschätzt fühlen.

 

4. Autonomie der Beschäftigten unterstützen

Die Generation Z legt grossen Wert auf Unabhängigkeit – kein Wunder, dass eingefahrene berufliche Strukturen hier keinen Anklang finden. Indem Sie Ihren Angestellten ermöglichen, ihr Zeit- und Pausenmanagement individuell zu gestalten, flexible Arbeitszeiten und auch Homeoffice anbieten, sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Digital-Native-Belegschaft im Job wohlfühlt.

 

5. Gesundheit und Zufriedenheit fördern

Generation-Z-ler finden, dass ihr Beruf zur persönlichen Entfaltung beitragen sollte – deswegen bieten immer mehr Firmen verschiedene Services und Equipment an, die darauf abzielen, das Wohlbefinden der Angestellten zu fördern. Ergonomische Büromöbel, Ruhezonen oder auch Fitness- und Meditationskurse erfüllen die Erwartungen der Beschäftigten und steigern im Umkehrschluss ihre Produktivität.

 

6. Attraktive Gehaltspakete anbieten

Berufliche Stabilität und finanzielle Sorglosigkeit auf lange Sicht sind in unserer krisengeplagten Welt ein wichtiger Faktor für Digital Natives – das Gehalt allein ist nicht mehr entscheidend für ihre Zufriedenheit im Job. Stattdessen können Sie Hilfestellung bei finanziellen Anlagen sowie Investitionen ins Unternehmen mit Gewinnbeteiligung anbieten. Auch eine attraktive Auswahl an Zusatzleistungen und Benefits in Form von Rabatten bei verschiedenen Marken kann ein motivierender Faktor sein.

 

7. Abläufe digitalisieren

Die Generation Z ist im digitalen Zeitalter aufgewachsen: Nutzen Sie soziale Netzwerke, um die Modernität Ihres Unternehmens zu kommunizieren und bringen Sie Ihre Internetseite auf Vordermann, damit sie auch auf dem Handy leicht bedienbar ist. Letztendlich ist es ratsam, auf spezielle Plattformen zu setzen, in denen die Benefits Ihres Unternehmens unkompliziert online abrufbar sind.

 

8. Fortbildungsangebot erweitern

Im Laufe ihres Berufslebens möchten sich Z-ler stets weiterbilden – deswegen sollten Sie ein abwechslungsreiches Fortbildungsangebot entwickeln. Ermöglichen Sie Ihren Angestellten, ihre Kompetenzen auszubauen, indem Sie Sprachkurse und Stressmanagement-Workshops anbieten oder Lehrgänge organisieren, bei denen Ihre Beschäftigten sich in Sachen Teamführung und Projektleitung weiterbilden können. Stellen Sie „à la carte“ Fortbildungen zur Verfügung, so haben Ihre Angestellten die Chance, ihre Fähigkeiten gemäss ihrer individuellen Ziele zu erweitern.

 

9. Aufgaben abwechslungsreich gestalten

Die Digital Natives haben es sich durch ihr Aufwachsen in einer technologisierten Welt angewöhnt, zwischen ihren Aufgaben hin- und her zu switchen – deswegen erledigen sie auch ungern Projekte, die längere Zeit in Anspruch nehmen. Bieten Sie die Möglichkeit, Aufträge aufzugliedern und im Wechsel zu bearbeiten, so bleiben Ihre Angestellten dauerhaft motiviert.

 

10. Sozialen Kontakt anregen

Die Generation Z ist „hyper-connected“: Für sie ist ein konstanter Werteaustausch von hoher Bedeutung. Insbesondere die Atmosphäre im Unternehmen und der Teamgeist sind ihnen wichtig – um die sozialen Kontakte im Unternehmen zu bereichern, können Sie ein „Buddy-Programm“ organisieren, bei dem neue Kollegen von erfahrenen Mitarbeitern begleitet werden.

 

Beginnen Sie Ihre digitale HR-Transformation

Finden Sie heraus, wie Swibeco die Verwaltung Ihrer Benefits vereinfachen und gleichzeitig die Motivation Ihrer Mitarbeitenden ankurbeln kann – und zwar ohne technische Installation.

Demo buchen