go backZurück zum Blog

Lunch Card in Zeiten von Corona und Homeoffice

Homeoffice hat in Corona Zeiten einen wahren Aufschwung erfahren. Gemäss einer Studie des Forschungs- und Beratungsunternehmens Gartner werden 90% der HR-Leiter von weltweit befragten Unternehmen auch nach dem Ende des Coronavirus-Notstands zumindest teilweise die Arbeit aus dem eigenen Heim zulassen. Flexible und ortsunabhängige Arbeitsmodelle haben also auch in Zukunft Bestand.

Was einerseits beispielsweise für die Verbindung von Freizeit und Beruf vorteilhaft ist, kann sich andererseits ungünstig auf die Interaktion mit Kollegen und das Pausen- sowie Essverhalten auswirken. Wer zu Hause arbeitet, vergisst häufig regelmässige Bewegung sowie angemessene Ruhezeiten, die zur Erholung dienen und zur Einnahme einer gesunden Mahlzeit. Das kann auf die Konzentration und Energie der Mitarbeiter negative Auswirkungen haben.

Während Kantinen in Unternehmen früher hauptsächlich für die Versorgung der Mitarbeiter zuständig waren, sind diese durch die Einschränkung ihres Angebotes und die Verringerung der Mitarbeiter vor Ort nicht mehr die erste Anlaufstelle für abwechslungsreiches Essen.

Mitarbeiter im Homeoffice übernehmen die Versorgung mit Essen selbständig und können mit angepassten Lösungen sehr flexibel vorgehen. Die Lunch Card von Swibeco bietet Ihnen nicht nur die Anbindung an die grösste Auswahl an unterschiedlichen gastronomischen Einrichtungen, wie zum Beispiel Restaurants, Bäckereien, Take-Aways, Fastfoods und Lieferservices, sie eignet sich auch für das eigene Zubereiten der Mahlzeiten, weil sie in allen Lebensmittelgeschäften in der Schweiz gültig ist.

Abwechslungsreiche Mittagspause

Eine eigene Mitarbeiterkantine zu unterhalten, kostet Geld und erfordert die Einstellung von Personal. Während grosse Unternehmen seit Jahren eine Kantine zu den festen Einrichtungen zählen, ist diese bei kleineren Firmen meist unwirtschaftlich und in Krisenzeiten, wie während der Corona Pandemie, kaum in ihrem Betrieb aufrechtzuerhalten.

Dabei gibt es eine flexible und einheitliche Alternative zur eigenen Mitarbeiterversorgung im Hause – die Swibeco Lunch Card. Während in einigen Unternehmen die Kantinen aufgrund von Personalmangel auf Verpflegungs-Kühlschränke und Selfservice umstellen, oder sogar ausserhalb des Hauptsitzes die Kantinen schliessen müssen, greifen andere zu praktischeren Lösungen. Ob beim Italiener um die Ecke, beim neuen Vietnamesen oder beim Burger Take-Away, mit der Lunch Card gehen Mitarbeiter für die Selbstverpflegung in eines von vielen Bewirtungsstätten rund um das Firmengebäude und holen sich ein gesundes und abwechslungsreiches Mittagessen.

Für die Mitarbeiter selbst ergeben sich so vielfältige Ernährungsweisen (Vollwert, Vegan oder Vegetarisch) – egal ob sie in der Firma arbeiten oder im Homeoffice. Und die Unternehmen sparen bares Geld (etwa Raummiete, Strom, Wasser) sowie teures Personal. Alles in allem verspricht die Lunch Card von Swibeco für alle Seiten nur Vorteile.

Grösste und vielseitigste Akzeptanz in der Schweiz

Beim Einsatz in Restaurants, Bäckereien, beim Schnellimbiss, dem Lebensmittelladen um die Ecke oder beim Lieferdienst – die Lunch Card von Swibeco erfährt grösste Akzeptanz bei der Nutzung. Über 35 000 an das Swibeco Lunch Card System angebundene Betriebe bringen das Angebot einer vielfältigen Mitarbeiterverpflegung direkt und ohne Umwege an die Mitarbeiter. Die Auswahl ist damit um ein Vielfaches höher als bei anderen namhaften Verpflegungslösungen. Durch die Hinzufügung der Swibeco Lunch Card zu Google Pay, Apple Pay oder Samsung Pay in ihrem Smartphone können ausserdem Mitarbeiter das Guthaben auf der Lunch Card auch nutzen, ohne diese selbst mitnehmen zu müssen.

Mehr Flexibilität und mehr Kaufkraft

Die Lunch Card von Swibeco passt sich bestens an die Bedürfnisse aller Arbeitgeber an. Mehr Flexibilität verspricht die Lunch Card als digitaler Verpflegungszuschuss, denn dieser kann sowohl vom Arbeitgeber vollfinanziert, als auch die Kosten geteilt oder komplett vom Arbeitnehmer übernommen werden. Von einer höheren Kaufkraft profitiert der Mitarbeiter in jedem Fall. Denn Verpflegungsbeiträge bis CHF 180.- pro Monat sind von sämtlichen Sozialversicherungen befreit und müssen nicht als steuerbarer Lohn ausgewiesen werden.

Wenn Mitarbeiter einen Teil ihres Bruttolohnes selbst auf ihre Lunch Card monatlich überweisen, kann ihre Kaufkraft dank Steueroptimierung im Vergleich zum gleichen Betrag, den sie als Lohn behalten würden, bis um das Doppelte gesteigert werden.

Zusammenfassend stehen folgende Möglichkeiten bei der Swibeco Lunch Card zur Verfügung:

  • komplette Finanzierung durch den Arbeitgeber bis zum gesetzlichen Maximum von CHF 180.- pro Monat
  • hälftige oder teilweise Bezuschussung durch den Arbeitgeber, der Arbeitnehmer kann diesen Betrag durch Umwandlung seines Brutto- oder Nettolohns bis CHF 180.- pro Monat aufstocken
  • vollständige Finanzierung durch den Arbeitnehmer bis zur maximalen Höhe des steuerfreien Betrages von CHF 180.- pro Monat.

Unabhängig davon, ob sich die Unternehmen an den Kosten für die Lunch Card beteiligen oder nicht, wird jeden Monat bares Geld gespart. Diese Ersparnis kann beispielsweise zur Finanzierung der Lunch Card verwendet oder direkt an die Mitarbeiter weitergeben werden.

Voll digitalisierte Prozesse

Dank des vollständig digitalisierten und automatisierten System von Swibeco können Unternehmen die Lunch Card einführen, ohne Personalressourcen aufstocken zu müssen. Die Online-Plattform lässt sich für jedes einzelne Unternehmen individuell personalisieren. Darüber hinaus bietet sie einen umfänglichen Verwaltungsprozess, angefangen vom E-Mail-Versand über einen Spar-Rechner bis hin zur automatischen Erstellung und Verwaltung von Veränderungen des Arbeitsvertrages.

Win-Win-Sozialleistung für Unternehmen

Die meisten Schweizer Firmen planen im Jahre 2021 keine Lohnerhöhungen für ihre Mitarbeiter und können sich auch nicht mit einem zusätzlichen Budget an deren Verpflegungskosten beteiligen. Swibeco bietet mit der Lunch Card eine vorteilhafte Lösung zur Mitarbeiterverpflegung an, der in der aktuellen noch gesundheitlich angespannten Lage, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Möglichkeit gibt, mehr Kaufkraft für ein gesundes und individuell wählbares Mittagessen zu erhalten – sowohl im Büro als auch im Homeoffice. Neben dem Sparpotenzial bringt die Lunch Card viele weitere Vorteile für Firmen und Beschäftigte – zum Beispiel wird mit dem Verpflegungsangebot von Swibeco die regionale Gastronomie gestärkt, das Betriebsklima verbessert und attraktive Social Benefits für treue Mitarbeiter und zukünftige Talente geschaffen.

Beginnen Sie Ihre digitale HR-Transformation

Finden Sie heraus, wie Swibeco die Verwaltung Ihrer Benefits vereinfachen und gleichzeitig die Motivation Ihrer Mitarbeitenden ankurbeln kann – und zwar ohne technische Installation.

Demo buchen