go backZurück zum Blog

Glücklich im Job – diese 10 Tricks machen’s möglich

Glücklich im Job – diese 10 Tricks machen’s möglich

Zufriedenheit am Arbeitsplatz? Davon träumen wir doch alle. Mit ihren Benefits-Paketen zielen Unternehmen genau darauf ab; sie möchten die Motivation steigern und für glückliche Angestellte sorgen. Aber auch wir selbst können dazu beitragen, dass jeder Arbeitstag Freude bringt – mit unseren 10 Ministrategien für mehr Glück im Job verschaffst du dir einen praktischen Überblick.

1- Entscheide dich für eine Tätigkeit, die dir gefällt

Schon der chinesische Philosoph Konfuzius war sich sicher: «Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.» Diese Weisheit überdauert nicht umsonst die Jahrhunderte – dahinter steckt der Gedanke, dass wir nicht merken, wie die Zeit vergeht, wenn wir etwas tun, das uns Spass macht. Selbst noch so undankbare Aufgaben scheinen weniger eintönig, wenn du echte Leidenschaft für deinen Beruf empfindest.

2- Bleibe deinen Werten treu

Beschäftigte können sich nur richtig entfalten, wenn sie in einer Firma arbeiten, mit deren Werten sie übereinstimmen. Bist du für ein Unternehmen tätig, das sich um keinerlei ökologische Grundsätze schert, während du dich für den Umweltschutz einsetzt, kann kein Einklang entstehen. Motivation: Fehlanzeige. Du wirst bald keine Lust mehr haben, zur Arbeit zu kommen und wärst gerne überall, nur nicht im Büro.

3- Wähle eine Stelle, bei der Freizeit nicht zu kurz kommt

Deine Zufriedenheit im Job hängt vom Gleichgewicht ab, das du zwischen Privat- und Berufsleben herstellst. Es gibt kein Patentrezept und auch nicht die ideale Tätigkeit, aber du solltest von Leistungen profitieren können, die zu deinem Lebensstil passen. Flexible Arbeitszeiten, um unvorhergesehene Situationen zu meistern, individuelle Terminplanung, damit du dir verlängerte Wochenenden gönnen kannst, oder selektives Homeoffice, um Kinderbetreuung zu erleichtern. Heutzutage sind Unternehmen bemühter denn je, den Bedürfnissen ihrer Mitarbeitenden zu entsprechen.

4- Fordere dich heraus und meistere berufliche Challenges

Berufliche Entwicklung trägt zum Wohlbefinden der Angestellten bei. Sorge so oft wie möglich für frische Impulse in deiner Karriere, indem du an Weiterbildungen teilnimmst oder dich für höhere Posten bewirbst. Jedes Mal, wenn du deine Komfortzone verlässt, stimulierst du deine Motivation und erweiterst deinen Horizont.

5- Setze dich nicht unter Druck

Deine Vorgesetzten erwarten von dir, dass du Engagement zeigst und effizient arbeitest. Je produktiver du bist, desto zufriedener sind sie mit dir. Übernimmst du dich jedoch, sind Stress oder sogar ein Burn-out vorprogrammiert. Nimm die Arbeit an, von der du weisst, dass du sie innerhalb einer realistischen Deadline erledigen kannst, und überschätze dich nicht, um Eindruck zu schinden. Dein emotionales Wohlbefinden und deine Freude am Job stehen auf dem Spiel.

6- Biete Verbesserungsvorschläge

Wie wäre es damit, selbst aktiv zu werden, um die Angestellten im Unternehmen glücklich zu machen? So gelingt es dir, dein individuelles Streben nach Zufriedenheit auf eine kollektive Ebene zu befördern. Die Kommunikation zwischen den Abteilungen läuft schleppend, die Büromöbel sind nicht ergonomisch genug? Gib Missstände an die zuständige Leitung weiter und mache Lösungsvorschläge, falls du Ideen hast. Alles, was der Belegschaft zugutekommt, wird sich auch für dich bezahlt machen.

7- Bitte um regelmässiges Feedback

Laut der Studie «Happy at Work» aus dem Jahr 2019 bestätigen 62% der Beschäftigten, dass ihre berufliche Zufriedenheit eng mit der Feedbackpolitik am Arbeitsplatz verknüpft ist. Rückmeldung zu deinem Einsatz im Job bringt gleich zwei Effekte mit sich. Fällt sie positiv aus, bist du voller neuer Energie, um weiterhin engagiert zu bleiben. Gibt es Kritikpunkte, kannst du diese nutzen, um voranzukommen. Ganz gleich in welchem Fall, Feedback treibt dich dazu an, über dich hinauszuwachsen.

8- Bleibe positiv, egal was kommt

Versuche, das Glas halbvoll und nicht halbleer zu sehen. Nimm deine Arbeit mit einer positiven Einstellung in Angriff, relativiere Schwierigkeiten und setze auf gegenseitige Unterstützung. Solidarität und Zusammenarbeit sind absolut unverzichtbar – und deine Teammitglieder werden deine optimistische Herangehensweise zu schätzen wissen. Auch deine eigene Stimmungslage kannst du beeinflussen, wenn du bewusst auf Positivität setzt.

9- Baue Freundschaften auf

Da du einen Grossteil deiner Woche im Office verbringst, ist es essenziell, dass du vor Ort auf Freundinnen und Freunde zählen kannst; so fühlst du dich bei Problemen weniger allein. Du kannst dich ihnen anvertrauen, in den Pausen gemeinsam lachen und ausspannen. Die Folge: Du fühlst du dich an deinem Arbeitsplatz wohler, schliesslich werden beim Lachen Endorphine, die berühmten Glückshormone, freigesetzt.

10- Richte deinen Arbeitsbereich sorgfältig ein

Ein Schreibtisch ohne persönliche Note zeugt oft davon, dass wir keine Lust haben, uns im Job zu engagieren und unseren Platz im Unternehmen zu finden. Alte Kaffeeflecken, Staub und Co. vermitteln Nachlässigkeit – sie rücken die betreffenden Angestellten und auch das Unternehmen in ein schlechtes Licht vor Kundinnen und Kunden. Verwandle deinen Arbeitsbereich in einen einladenden Ort, indem du ihn mit Fotos, einem blühenden Kaktus und individuellen Accessoires verzierst. Perfekt, um zu neuem Schwung zu finden, wenn du erschöpft bist!

Beginnen Sie Ihre digitale HR-Transformation

Finden Sie heraus, wie Swibeco die Verwaltung Ihrer Benefits vereinfachen und gleichzeitig die Motivation Ihrer Mitarbeitenden ankurbeln kann – und zwar ohne technische Installation.

Demo buchen